Zur Besinnung kommen…

Weihnachtsstimmung auf Kommando! Wer hat sie schon gefunden? Wer sucht noch vergeblich die letzten Tage vorm 24. Dezember nach ihr. Eigentlich liegt kein Schnee im Tal, keine richtige Eiseskälte und die Hektik hat uns fest im Bann…

Jeder hetzt durch die Einkaufsstraßen, von Punschstand zu Punschstand und sucht die Sinnlichkeit, den Sinn von Weihnachten. Ohne wirklich zur Ruhe zu kommen. Wohin man blickt, in Graz, die Herrengasse, die Sporgasse, Hauptplatz, Eisernes Tor, Franziskanerplatz usw. Alles ist auf den Beinen um die letzten Geschenke zu besorgen. Aber viele Jammern oder wirken gestresst? Die Gesichter lang, weil die Feiertage heuer wieder mal aufs Wochende fallen. Das ärgert, da wird gewettert. Und viele suchen immer noch, nach einer Möglichkeit zu schenken. Einem lieben Menschen etwas materielles schenken. Einen Gutschein, ein romantisches Wochende, eine Pulli, ein Buch, eine DVD, einen Computer, Spielsachen, Spielekonsole, HD-Fernseher. Geiz ist geil, aber bitte nicht beim Weihnachtseinkauf, der Handel braucht das Geld. Ja wozu eigentlich. Niemand hat Zeit, aber Geschenke kaufen, shoppen, finstere Gesichter. „Kauf dich Glücklich“, KDG-Syndrom heißt es in der Radiowerbung.

Die Welt ist am Rande einer Krise und wir Egoisten und Soziopathen gehen durch die Welt und Fragen uns was wir schenken sollen! Sind wir alle so vertrottelt?
Die Weihnachtsbeleuchtung an den Fassaden ein Zeichen für den Materiellen Überfluss in unserer Gesellschaft, niemand verzichtet darauf. Nur weil die Dinger mit Strom aus der Steckdose versorgt werden, heißt das nicht dass diese Energie sauber ist oder gar umweltfreundlicher! Wenn Menschen jammer das ihnen das Geld fehlt, warum montieren sie dann einen bunt blinkenden Weihnachtsmann an ihr Fenster. Um nicht schlafen zu müssen? Oder um die verlorene Weinnachtsstimmung heraufzubeschwören, die sich noch immer nicht einstellen will. So blöd es auch ist, das Fest der Liebe ist ein Kapitalismusfest. Menschen ärgern sich wenn sie im Stau stehen, dass aus dem Radio „Last Christmas“ ertönt. Ich kanns verstehen, aber wie soll bei soviel Aggression und Missmut jemals eine gute Stimmung entstehen? Warum lassen wir dann Weihnachten nicht einfach ausfallen, anstatt uns zu ärgern. Über lange Wartezeiten an Kassen, im Verkehr, an der Ampel beim Glühweinstand?

Worauf ich hinaus möchte, je mehr wir versuchen uns Weihnachststimmung anzueignen, künstlich herbeizuführen umso unerreichbarer wird sie für uns. Innere Zufriedenheit und Besinnlichkeit kommt von nunmal von innen, nicht von außen.
Unlängst bin ich mit einer Studienkollegin die Sporgasse hinunterspaziert und wir bewundern die Weihnachtsbeleuchtung und sie sagt: „Also, so richtig in Weihnachtsstimmung bin ich heuer nicht!“ – Meine Antwort, und ich bin selbst überrascht: „Hmm, komisch ich schon. Was fehlt dir um in Stimmung zu kommen?“ – „Der Schnee, Kälte, keine Ahnung..“, antwortet sie. Meine etwas kitschige Anwort: „Weihnachtsstimmung ist nichts was von außen kommen kann, sondern eine persönliche Einstellung, etwas was von innen kommt!“

Deshalb mein persönlicher Wunsch an alle gestressten und gehetzten Menschen, schenkt nicht sinnlos  Waren sondern, kommt mal zur Besinnung und kommt zur Ruhe, nehmt euch Zeit für eure PartnerInnen, FreundInnen, KollegInnen, Eltern, Familie, Kinder.
Mir fällt das selbst auch immer sehr schwer aber irgendwo muss man die Grenze ziehen. Zum Abschluss ein Klassiker 😉 Fröhliche Weihnachten!!

[youtube width=500]sQc0yjmGArs[/youtube]