RAA0 – Mit dem Zug ins Ländle

„Es ist Montag, 18. Juli! Endlich“, schweifen meine Gedanken beim Aufwachen ab. Heute gehts mit dem Nachtzug ins Ländle. Gemeinsam mit Patrick und unseren Rennrädern starten wir eine Radtour, quer durch Österreich. Das Ziel: Durch alle Landeshauptstädte Österreichs! Von Bregenz bis Graz.

Das Wetter/ Die Vorhersage. Naja :(, könnte besser sein… Aber wir sind gut vorbereitet, ausgerüstet und hart im Nehmen! Was sich später als äußerst spannend herausstellen sollte.

Zum Auslockern, gehe ich noch eine Runde Laufen, dann gehts mit dem Auto zu Patrick, Rad einpacken (Es regnet – Verdammt!) und weiter zu mir in die Wohnung nach Graz. Knapp 3km vom Hauptbahnhof entfernt.

Das Wetter bessert sich, lockert auf. So dass wir trocken zum HBF Graz strampeln können, eine gemütliche und entspannte Fahrt. Um 22 Uhr 35 geht unser Zug. Nachtzug! nach Feldkirch in Vorarlberg. Geplante Ankunft ca. 7 Uhr 30 im Ländle.

Unsere Ausrüstung ist verpackt (siehe Fotos). Wir haben uns für Rucksäcke entschieden, weil bei Rennrädern einfacher…

Patricks Ausrüstung
Patricks Ausrüstung, Gewicht ca. 11kg
Meine Ausrüstung
Meine Ausrüstung, Rucksack ca. 15kg

Am Hauptbahnhof waren wir ein paar Minuten zu früh, der Zug war bereits vor Ort. Lediglich der Zugang zum Radwagon stellte uns auf eine Geduldprobe, da er noch nicht bestromt war ;-).

Dieser Zug verfügt übrigens, über genau zwei Radstellplätze, diese hat Patrick für uns klar gemacht!!

Der restliche Reiseverlauf war sehr entspannt, wir hatten ein 2er Schlafabteil, was angesichts der folgenden Strapazen sehr angenehm war. Wir wurden sogar mit Orangensaft, Grünem Veltliner, einigen Bechern Trinkwasser von der ÖBB versorgt. Der Alkohol, sollte wohl dazu, dass wir auf der Fahrt besser Schlafen ;-).

Tja, so weit so gut! Das Schlafen, fiel mir trotz der 1/4 Liter Wein, nicht unbedingt leicht. Zu nervös, gespannt, war ich was am nächsten Morgen passieren würde. Wie das Wetter sein würde. Manchmal hatte ich das Gefühl, der Zug drohte zu entgleisen, wenn wir etwas schneller um die Kurve fuhren und es mich in mein Bett presste. Doch die Zugfahrt sollte auf dieser Reise meine geringste Sorge bleiben…

Trinkbesser
Ein Becher Trinkwasser im Zug, 180ml 😉

Schlafabteil - Zug
Klappbett im Schlafabteil des Nachtzugs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frühstück von der ÖBB, am Vorabend bekanntgegeben, erhielten wir eine Stunde vor Ankunft. Halb verschlafen und Top-Motiviert bereiteten wir uns für die erste Etappe vor und verließen um ca. 7:45 Uhr den Zug in Feldkirch/Vorarlberg!