Silvesterlauf Graz 2011

Liebe(r) LeserIn!

Der letzte Bewerb 2011 und das Jahr ist für mich Geschichte. Mit etwas gemischten Gefühlen blicke ich auf den Silvesterlauf in Graz zurück.(1)  Zum einen war herrliches Silvesterlaufwetter mit 4°C, einem toll organisierten Silvesterlauf und einem starken Starterfeld :)! Die Organisation wird von Jahr zu Jahr besser genauso wie die Teilnehmerzahl stetig steigt.

(2) Zum anderen war mein eigentliches Ziel die 5km unter 18 Minuten zu laufen. Nur leider kann man Erkältungen nicht einplanen. Anfang der Silvesterwoche kamen plötzlich Halsschmerzen und eine triefende Nase in mein Trainingsprogram. Was mich natürlich dazu zwang auf jegliche sportliche Aktivitäten zu verzichten 🙁 um wieder einigermaßen fit zu werden. Und mit nichts tun komme ich so gar nicht klar, je näher der 31.12.11 rückte umso unruhiger und demotivierter wurde ich, weil ich wusste ganz gesund und fit werde ich wohl nicht starten können.
Das zeichnete sich auch schon am Start ab, zwar waren die Halsschmerzen und der Schnupfen weg, jedoch der letzte Punch fehlte mir an diesem Tag irgendwie… Zunächst gings recht zügig los! Meinem Ziel unter 18 Minuten zu laufen waren ich zu die ersten beiden Kilometer ziemlich nah. Die Pace lag bei 3:30/km und ich dachte noch das sollte sich ausgehen und war überrascht wie gut es lief…
Keine 2oom später passierte wohl was unvermeidlich war. Schon nach der Keplerbrücke als es leicht bergab ging. Ich wollte das Tempo halten, aber irgendwie gings nicht! Als dann auch noch leichtes Seitenstechen dazukam musste mein unterfangen abbrechen. Ich wollte nur mehr das es vorbei ist :(, es machte keine Spaß mehr. Wie die Sekundenanzeige auf einer digitalen Uhr zählte die Durchschnittspace nach oben. 3:31, 3:32, 3:33, 3:34, 3:35, 3:36 … endlich KM4, noch immer 1000m, 3:37, 3:38 da die Wende in der Herrengasse. „Wann ists endlich vorbei! Ich mag nicht mehr!“, kreisten meine Gedanken. Die Uhr lief und lief, da endlich das Ziel, die Uhr läuft bereits über 18 Minuten, der Kilometerschnitt auf 3:39!

Ich bin im Ziel noch von einigen Athleten überholt und völlig am Ende, das Tempo ist für diese Distanz noch zu hoch für mich. Schade und trotzdem kann ich zufrieden sein und bin es irgendwie auch! 5km in 18:15 ist eine Bombenzeit für mich und genau 1 Minute schneller als im letzten Jahr. Für die Platzierung bedeutet das Rang 7 in der Altersklasse und Rang 17 Gesamt.

(3) Jetzt gehts die nächsten Monate etwas gemütlicher weiter, mein Marathontrainigsplan für den VCM hat begonnen und ich freu mich schon sehr auf das neue Jahr.

 

Nach über einem Jahr blog.importwro.at möchte mich aufs herzlichste bei dir/euch LeserInnen bedanken für die netten und motivierenden Kommentare und euch ein gesundes, glückliches, erfolgreiches und sportliches Jahr 2012 wünschen!

lg romeo